Restaurantfachmann/-frau

 

Berufstyp               Anerkannter Ausbildungsberuf

           

Ausbildungsart       Duale Ausbildung im Gastgewerbe

(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

 

Ausbildungsdauer  3 Jahre

 

Lernorte                  Ausbildungsbetrieb und Berufsschule             (duale Ausbildung)

 

        Was macht man in diesem Beruf?

Restaurantfachleute decken und dekorieren Tische, begrüßen die Gäste, geben Empfehlungen für die Speise- und Getränkeauswahl und nehmen Bestellungen entgegen. Außerdem servieren sie Speisen und Getränke, erstellen die Rechnung und kassieren. Häufig arbeiten sie auch bei der Zusammenstellung und Gestaltung von Speisekarten mit. In Hotels können sie außerdem im Etagenservice tätig sein. Darüber hinaus bereiten sie besondere Veranstaltungen wie Hochzeiten oder Bankette vor und sorgen für einen reibungslosen Ablauf.

Wo arbeitet man?

Beschäftigungsbetriebe:

Restaurantfachleute finden Beschäftigung in erster Linie

in Restaurants, Hotels, Gasthöfen und Pensionen

 

Arbeitsorte:

       Restaurantfachleute arbeiten in erster Linie

in Gasträumen, z.B. in Speiseräumen, an Büfetts, hinter der Bar

        Darüber hinaus arbeiten sie ggf. auch

am Pass (Übergang zwischen Küche und Service)

        im Magazin (Lagerräume)

        in Hotelzimmern

        im Freien

        im Empfangsbereich

        in Büro- und Besprechungsräumen

 

 

Welcher Schulabschluss wird erwartet?

 

Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben.

n der Praxis stellen Betriebe überwiegend Auszubildende mit

mittlerem Bildungsabschluss oder Hauptschulabschluss* ein.

 

Worauf kommt es an?

 

Anforderungen:

      Kontaktbereitschaft, Kunden- und Serviceorientierung

(z.B. für den Aufbau von Kontakten zu Kunden und Gästen,

beim Eingehen auf Wünsche und Bedürfnisse der Gäste)

       Merkfähigkeit und rechnerische Fähigkeiten

(z.B. für das Aufnehmen von Bestellungen

ohne Hilfs-mittel, das Erstellen der Gästerechnung)

       Kaufmännisches Denken und organisatorische Fähigkeiten

(z.B. beim Kalkulieren der Kosten von Festlichkeiten

und Veranstaltungen, für das Ausrichten von Festlichkeiten)

       Gute körperliche Konstitution

          (z.B. beim Arbeiten im Gehen und Stehen)

 

Schulfächer:

       Mathematik (z.B. für die Erstellung von Rechnungen

          und das Kassieren)

       Deutsch (z.B. für Korrespondenz und Gästekontakt)

       Englisch (z.B. für den Kontakt mit ausländischen Gästen)

 
   

 

Was verdient man in der Ausbildung?

 

Beispielhafte Ausbildungsvergütungen pro Monat

    (je nach Bundesland unterschiedlich):

       1. Ausbildungsjahr: € 650 bis € 805

       2. Ausbildungsjahr: € 710 bis € 920

       3. Ausbildungsjahr: € 790 bis € 1.135

Kännchen: Das richtige Flair zum Wohlfühlen

Ob zum Frühstück, zum Kaffee oder zum Mittagessen: Ein Besuch bei uns ist immer ein Erlebnis. Machen Sie es sich mit Freunden oder Familie bei uns bequem und erfreuen Sie sich an einer ausgefallenen Auswahl an Getränken und Essen, die dasKännchen auszeichnen. Ein freundlicher Service ist natürlich ebenfalls inklusive.

Das Team vom Kännchen freut sich auf Ihren Besuch!

Börsenstrasse 14

47051 Duisburg

 

 

Gerne können Sie uns telefonisch unter

0203 20531

erreichen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kännchen